Mitarbeit & Ausbildung

Als TelefonSeelsorge Ostthüringen haben wir den Anspruch jederzeit für Anrufende in Not- und Krisensituationen erreichbar zu sein.

Um diesen Anspruch erfüllen zu können braucht unser Team dringend Verstärkung, denn der Dienst am Telefon wird von ehrenamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorgern geleistet.

Begleitet und unterstützt werden die Mitarbeitenden durch regelmäßige Supervision und Weiterbildungsangebote zu aktuellen Themen.

Um Menschen helfen zu können, ist es notwendig für diesen besonderen Dienst geeignet und qualifiziert zu sein.

Sie möchten sich ehrenamtlich in der TelefonSeelsorge engagieren?

 

Der Weg zur Telefonseelsorgerin/zum TelefonSeelsorger:

Grundvoraussetzungen zur Mitarbeit in der TelefonSeelsorge

Sie brauchen weder pädagogisches, psychologisches noch medizinisches Vorwissen oder ein bestimmtes Alter (jenseits der Volljährigkeit) um für die Mitarbeit in der TelefonSeelsorge geeignet zu sein. Dafür sollten sie diese Fähigkeiten, für die Ausbildung mitbringen:


  • Belastbarkeit

    Manchmal hören Sie Dinge, die Sie sehr stark erschüttern. Sie werden z. B. von Menschen angerufen, die sich umbringen wollen. Andere berichten von einem Problem, das Sie selbst in Ihrem eigenen Leben berührt. Nicht immer bietet sich schnell die Gelegenheit, mit einem Hauptverantwortlichen darüber zu sprechen, und Sie müssen, da Sie unter Schweigepflicht stehen, solche Erlebnisse zunächst allein verarbeiten können.


  • Einfühlungsvermögen

    Viele Anrufer gestalten ihr Leben und ihre Beziehungen völlig anders, als Sie es gewohnt sind. Andere wirken auf den ersten Eindruck schroff und abweisend, obwohl sie innerlich tief verzweifelt sind. Sie sollten in der Lage sein, sich in solche, Ihnen fremde Denk- und schwer zugängliche Verhaltensweisen hineinzuversetzen.


  • Selbstwahrnehmung

    Als Seelsorger sind Sie kein neutraler Zuhörer, sondern bringen Ihre eigenen Konflikte und Lösungsmodelle in das Gespräch mit ein. Das kann in einem Fall sehr hilfreich, in einem anderen Fall aber auch unangemessen und problematisch sein. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre eigenen Gefühle und Erfahrungen wahrnehmen und reflektieren.


  • Teamfähigkeit

    Auch wenn Sie den Dienst am Telefon nach Beendigung der Ausbildung alleine leisten sind Sie in der TelefonSeelsorge Teil eines Teams. Die Bereitschaft auch in den Dienststellen mit einander einfühlsam, offen und ehrlich umzugehen, sich einzubringen und in Ausbildung und Supervision miteinander zu arbeiten ist deshalb unverzichtbar.


  • Offenheit in religiösen Fragen

    Bewusst sind Menschen unabhängig von Herkunft und Religion eingeladen sich mit ihren Nöten an die TelefonSeelsorge zu wenden. Von Ihnen als Bewerber erwarten wir kein persönliches Glaubensbekenntnis, wohl aber, dass Sie dem christlichen Glauben gegenüber offen sind. Auch ist es nötig, dass sie bereit sind wertschätzend mit Anrufenden, deren Vorstellungen von Ihren eigenen abweichen, über religiöse und weltanschauliche Fragen zu sprechen.

Ihre Fragen an uns

Sie sind an einer ehrenamtlichen Mitarbeit in der TelefonSeelsorge Ostthüringen interessiert und haben noch Fragen?

Dann wenden Sie sich gerne mit Fragen per E-Mail oder Telefon an uns.

Unsere Fragen an Sie

Sie interessieren sich für die Ausbildung und Mitarbeit in der TelefonSeelsorge.  
Sie haben Informationen über unsere Arbeit erhalten. Jetzt bitten wir Sie um einige Angaben 
zu Ihrer Person.

Hier finden Sie unseren Fragebogen (auch am Ende dieser Seite)

Kennenlernen

Vor Beginn der Ausbildung tauschen wir uns mit Ihnen bei einer Kennenlernveranstaltung über Möglichkeiten und Anforderungen dieses Dienstes aus und machen uns ein Bild davon, wie weit Ihnen mit Ihren Begabungen gerade diese Arbeit entspricht.

Die Ausbildung

Alle geeigneten Interessenten, unabhängig von ihrem beruflichen Hintergrund, absolvieren die einjährige Ausbildung zur TelefonSeelsorgerin/zum TelefonSeelsorger.

Die im September 2018 beginnende Ausbildung findet an Wochenendtagen in Jena statt. Sie umfasst etwa 100 Ausbildungsstunden.


  • Thematische Schwerpunkte der Ausbildung

    Thematische Schwerpunkte der Ausbildung sind Gesprächsführung, Glaube, Umgang mit der eigenen Biographie in der Arbeit als Seelsorger, psychische Erkrankungen, Sucht, Gewalt, Krisen, Suizid, Achtsamkeit mit mir und den Anrufenden und die Organisationsstrukturen der TelefonSeelsorge so wie rechtliche Fragen. Auch Hospitationseinheiten sind Teil der Ausbildung.

Die Beauftragung

Nach Beendigung der Ausbildung werden neu ausgebildete Seelsorgerinnen und Seelsorger in einer Andacht zum Dienst am Telefon Beauftragt.

Mitarbeit

TelefonSeelsorgerinnen und –Seelsorger erhalten eine hochwertige Ausbildung. Im Gegenzug verpflichten sie sich nach Beendigung der Ausbildung für mindestens zwei Jahre 10 Stunden pro Monat in der TelefonSeelsorge Ostthüringen mit zu arbeiten.Begleitet und unterstützt werden die Mitarbeitenden durch regelmäßige Supervision und Weiterbildungsangebote zu aktuellen Themen.

Fragebogen Interessenten.pdf
PDF-Dokument [162.5 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 TelefonSeelsorge Ostthüringen